Navigation
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bodenseeschifferpatent

Allgemeine Informationen

Zum Führen eines auf dem Bodensee zugelassenen Fahrzeugs mit Maschinenantrieb, dessen Maschinenleistung 4,4 Kilowatt übersteigt, sowie eines Segelfahrzeugs mit mehr als 12 Quadratmetern Segelfläche ist auf dem Bodensee ein Schifferpatent erforderlich.

Für folgende Kategorien wird das Schifferpatent erteilt:

  • Kategorie A: Fahrzeuge mit Maschinenantrieb, soweit sie nicht unter die Kategorien B und C fallen
  • Kategorie B: Fahrgastschiffe
  • Kategorie C: Güterschiffe sowie schwimmende Geräte mit eigenem Antrieb
  • Kategorie D: Segelfahrzeuge

Hinweis: Mit dem Schifferpatent der Kategorie B oder C erwerben Sie auch das Recht, Fahrzeuge der Kategorie A zu führen.

Wer nur vorübergehend ein auf dem Bodensee zugelassenes, patentpflichtiges Fahrzeug führen will, kann aufgrund eines amtlichen Befähigungsnachweises (z.B. Sportbootführerschein Binnen oder Sportbootführerschein See), der nicht für den Bodensee gilt, ein sogenanntes Ferien- oder Urlauberpatent erhalten. Dieses muss rechtzeitig vor dem Urlaub unter Vorlage einer gut lesbaren Fotokopie des Befähigungsnachweises beantragt werden. Das Ferien- oder Urlauberpatent kann für insgesamt 30 Tage innerhalb eines Kalenderjahres ausgestellt werden.

Tipp: Informationen zum Ferienpatent des Landratsamts Bodenseekreis und zum Urlauberpatent des Landratsamts Konstanz finden Sie auf den Onlineseiten der jeweiligen Landratsämter/Landkreise.

 

Zuständige Stelle

für die Erteilung des Bodensee-Schifferpatents und des Ferienpatents: die Landratsämter Bodenseekreis und Konstanz

Voraussetzung

für den Erwerb der Schifferpatente der Kategorien A und D

  • Zum Erwerb des Bodensee-Schifferpatentes muss der Bewerber für ein Patent der Kategorie D mindestens das Alter von 14 Jahren und der Kategorie A das Alter von 18 Jahren erreicht haben.
  • Der Bewerber muss außerdem geistig und körperlich zum Schiffsführer geeignet sein, insbesondere ein ausreichendes Hör-, Seh- und Farbunterscheidungsvermögen besitzen. Hierfür ist ein amtsärztliches oder ärztliches Zeugnis vorzulegen.
  • Der Bewerber muss nach seinem bisherigen Verhalten erwarten lassen, dass er als Schiffsführer die Vorschriften beachten und auf andere Rücksicht nehmen wird, das heißt z.B. nicht einschlägig vorbestraft sein.
Verfahrensablauf

Für die Prüfung können Sie sich direkt bei den Landratsämtern Bodenseekreis und Konstanz anmelden. Beim Bodenseekreis ist die Anmeldung online sowie mit einem Formular möglich. Für den Antrag beim Landratsamt Konstanz steht Ihnen ein Antragsformular zum Download zur Verfügung.

Hinweis: Der Besuch einer Segelschule oder eines Jachtklubs ist nicht erforderlich, aber empfehlenswert. Die Prüfungen finden in den Sommermonaten in der Regel wöchentlich statt.

Wer eine praktische Prüfung beim Landratsamt abzulegen hat, muss sich dort anmelden und den Prüfungstermin sowie Prüfungsort in der Regel telefonisch vereinbaren. Für die Prüfung ist ein zugelassenes, patentpflichtiges Boot der entsprechenden Antriebsart erforderlich. Zur Prüfung muss ein Patentinhaber als Schiffsführer mit an Bord sein. Somit muss das Boot mindestens für drei Personen zugelassen sein.

Hinweis: Wer bereits Befähigungsnachweise hat (z.B. Sportbootführerschein-Binnen oder Sportbootführerschein-See), kann je nach Anerkennungsfähigkeit von der jeweiligen praktischen Prüfung befreit werden.

Erforderliche Unterlagen

für den Antrag auf Patentprüfung in den Kategorein A oder D

  • ausgefüllter und unterzeichneter Antrag
  • ärztliches Zeugnis
  • Lichtbild
  • gegebenenfalls Kopien von Befähigungsnachweisen
Frist / Dauer

Alle Prüfungsteile – Theorie sowie Praxis – für das Patent sind innerhalb von zwölf Monaten abzulegen.

Hinweis: In besonderen Fällen (z.B. Krankheit oder Schwangerschaft) kann auf schriftlichen Antrag die Frist verlängert werden.

Kosten / Leistung

Die Gebühren für die Patentprüfungen legen die Landratsämter Bodenseekreis und Konstanz selbständig fest.

Rechtsgrundlage

Verordnung des Innenministeriums zur Einführung der Bodensee-Schifffahrts-Ordnung (EinfVO-BSO)